Regularien

Voraussetzungen

Nicht jeder kann das Siegel SOFTWARE MADE IN GERMANY erhalten. Es gibt mehrere Voraussetzungen, die zu erfüllen sind, wenn man ein Produkt mit der deutschen Herkunft kennzeichnen will. Im Einzelnen sind dies folgende Kriterien:

  1. Der Hersteller der Software ist ein Unternehmen mit Sitz in Deutschland.
  2. Die wesentlichen Herstellungsschritte der Software sind in Deutschland erfolgt.
  3. Die Qualität der Software wird in Deutschland gesichert.
  4. Die Benutzeroberfläche, das Hilfesystem, die Dokumentation und die Service- und Supportleistungen sind für den Endbenutzer multilingual bzw. in deutscher Sprache.
  5. Die Zukunftssicherheit der Software wird für den bestimmungsgemäßen Einsatz vertraglich zugesichert.
  6. Für die Software werden fünf belastbare Referenzen benannt.

Überprüft wird die Einhaltung dieser Bedingungen vom Bundesverband IT-Mittelstand (BITMi e.V.) sowie dem Experten-beirat von SOFTWARE MADE IN GERMANY. Wer das genau ist, können Sie in den nächsten Menüpunkten einsehen.

Benutzungsrechte

Die Zertifizierung wird pro Produkt auf Antrag durch den BITMi e.V. für eine Dauer von jeweils einem Jahr vergeben. Die nachstehenden Leistungen sind mit der Auszeichnung SOFTWARE MADE IN GERMANY verbunden:

  • Das Siegel darf auf dem Produkt sowie allen Marketingunterlagen des Unternehmens genutzt werden.
  • Auf der Webseite Software-made-in-Germany.org wird das Unternehmen auf Wunsch mit einem Blogeintrag begrüßt.
  • Auf der Webseite Software-made-in-Germany.org wird ein Unternehmens- bzw. Produkteintrag erstellt.
  • Auf der Webseite Software-made-in-Germany.org darf das Unternehmen ein Praxisbeispiel veröffentlichen.

Ist Ihr Interesse an einer Zertifizierung durch den Berufsverband IT-Mittelstand geweckt worden? Dann finden Sie hier die benötigten Kontaktmöglichkeiten:

  • Link: Mailformular
  • Fragen? Rufen Sie uns an: +49 241 1890 558